500 Jahre Wormser Reichstag

Trotz veränderter Corona Lage in Thailand findet die Veranstaltung in Abstimmung mit den thailändischen Behörden statt !

Am 18. April 1521 steht Martin Luther auf dem Wormser Reichstag vor dem Kaiser und den päpstlichen Gesandten und erklärt wagemutig, dass er seine Kritik an der damaligen Kirche nicht widerrufen wird: eine Sternstunde der Menschheit!

Schließlich verkündet der Theologe damit zugleich: Staat und Kirche besitzen kein Wahrheitsmonopol. Es ist wichtig, selbst zu denken, sein Gewissen zu befragen und zu wissen, an welchen Werten man sich orientiert – in Luthers Fall an der Bibel.

Martin Luther auf dem Wormser Reichstag, Gemälde von Anton von Werner
(1843–1915), Staatsgalerie Stuttgart

500 Jahre später feiert die Evangelische Kirche dieses Ereignis in dem Bewusstsein, dass es zu allen Zeiten Menschen braucht, die für ihren Glauben und ihre Überzeugungen einstehen … und die bereit sind, sich einem offenen Dialog zu stellen.

Diesem Bewusstsein folgend, werden wir am 11. April, 11 Uhr, eine Andacht im Begegnungszentrum Pattaya halten, zu der wir alle recht herzlich einladen.

Startseite
Bitte teilen Sie diesen Beitrag

Kommentare sind geschlossen.