Sprüche (Klopfer)

„Sprüche“ ist das Thema in dieser Woche bei der dienstäglichen Gesprächsrunde. Denn der richtige Spruch (am besten aus der Bibel), am richtigen Ort und zur richtigen Zeit von sich gegeben, er kann richtig Wunder wirken.
 
Allzu oft werden jedoch nur „Sprüche geklopft“. Diese Sprüche Klopfer, die meist nur dummes Zeug von sic h geben, gibt es leider überall. Bevorzugt am Morgen am Steintisch; am Frühstückstisch; und immer mal wieder zwischendurch; beim Mittagessen und beim Abendbrot, in der Sauna, an der Bar, am Strand und bei vielen anderen Gelegenheiten.
 
Doch warum werden „Sprüche geklopft“? Welche Bedeutung haben sie?

Weit weg von den Sprüchen der „Sprüche Klopfer“ sind die Sprüche der Bibel. Dort wird diesen ein eigenes Kapitel (Buch) gewidmet. Dieses ist das Buch der Sprichwörter, das früher auch »Sprüche Salomos« genannt wurde. Es umfasst Weisheitssprüche, Erfahrungsregeln und Einsichten. die in verschiedenen Sammlungen zusammengestellt sind, deren Entstehung sich über einen langen Zeitraum erstreckt. Solche Lebensweisheiten wurden am Königshof gesammelt und aufgeschrieben. Die jüngste Sammlung steht gleich am Anfang des Buches und bietet Lehrreden, die auf die Ausbildung junger Erwachsener zielen. Sie ist im Zeitraum von 300–200 v. Chr. entstanden. Die charakteristische Anrede mit »mein Sohn« lässt an den Unterricht in einer Weisheitsschule denken.

Wer bereits in der Weisheit erfahren ist, soll weiter zuhören und sein Wissen vermehren. Und wer seinen Verstand zu gebrauchen weiß, soll wie ein Steuermann sein Leben lenken.

(Basis) Bibel, Buch der Sprichwörter,5


Jeder Gesprächsteilnehmer bringt je einen positiven, neutralen und negativen Spruch in die Runde ein und erklärt uns, warum ausgerechnet diese, seine Sprüche für ihn so bedeutungsvoll, wichtig und aussagekräftig sind.

Ein sehr interessantes Thema im Gesprächskreis am Dienstag, 01. Juni, 2021 um 14.00 Uhr.

Zur Rubrik: Moderierte Gesprächskreise

Startseite

Bitte teilen Sie diesen Beitrag

Kommentare sind geschlossen.