W. Rill tritt aus FBZ aus

Sehr überraschend erreichte uns die Nachricht das Wolfgang Rill aus dem BZP Freundeskreis (FBZ) ausgetreten ist. Ein Schritt der viele verwunderte, so gehörte Wolfgang Rill doch lange Zeit auch zum Kreativteam des FBZ.

Der Freundeskreis (FBZ) wurde 2020 gegründet, um durch nicht-kirchliche Veranstaltungen und Aktivitäten das Gedeihen des Begegnungszentrums langfristig zu sichern. Ein Blick in unser Wochenprogramm zeigt deutlich, wo heute die Schwerpunkte des BZP liegen. So hat gerade der Freundeskreis mit seinem Kreativteam sehr stark dazu beigetragen, das unser Begegnungszentrum in Pattaya inzwischen vor allem als ein Platz von besonders großer Weltoffenheit und Toleranz wahrgenommen wird.

Doch Toleranz ist ein dehnbarer Begriff. Und so möchte Wolfgang Rill, als ein ein „sehr offener Geist“, und Verfechter des Gedankens von absolut unregulierter Freiheit, sich nach Möglichkeit keine persönlichen Beschränkungen mehr auferlegen. Diese zeigten sich für ihn jedoch bereits in den Regeln und Strukturen, wie sie in einer Gemeinschaft wie dem BZP Freundeskreis (FBZ) eben unausweichlich sind.

Trotz seines Austritts wird Wolfgang zukünftig, „quasi nun von außen“, und ohne selbst Mitglied zu sein, die Menschen des Begegnungszentrum weiterhin mit seinem Engagement und Wissen ehrenamtlich unterstützen.

Neben seinem Deutschkurs für Thais (der nach seinem Gusto eigentlich mehr eine freie Redebühne darstellt), liegen seine Schwerpunkte vor allem im literarischen und kommunikativen Bereich. So leitet er die Schreibwerkstatt des BZP und moderiert im Wechsel mit anderen Gesprächsleitern die wöchentlichen Gesprächskreise des Begegnungszentrums.

Auch als Autor zahlreicher Bücher hat sich Wolfgang Rill einen Namen gemacht. Einige seiner Bücher und Kurzgeschichten werden deshalb auf seiner separaten BZP Autorenseite vorgestellt, und sind auch in der Bibliothek des Begegnungszentrums kostenlos ausleihbar.

In jüngster Zeit engagiert sich Wolfgang Rill zudem auch „sportlich“ indem er die BZP Fahrradtreffen organisatorisch begleitet. Die Mitglieder des Freundeskreises bedauern deshalb seinen Austritt, und bedanken sich bei Wolfgang für dessen bisheriges großes Engagement. Doch dieses wird nun „eben in etwas anderem Rahmen“, dem BZP hoffentlich noch sehr lange erhalten bleiben.

Startseite
Bitte teilen Sie diesen Beitrag

Kommentare sind geschlossen.