Schutzmaßnahmen verlängert

Thailand verlängert sein Covid-19 Notstandsdekret zum vierzehnten Mal bis Anfang Dezember 2021.

Die staatliche thailändische Tourismusbehörde (TAT) veröffentlichte am späten Nachmittag des 1. Oktober 2021 das neueste Update zu den Coronaschutz Maßnahmen, das die Königlich Thailändische Regierung in Form eines erweiterten Notstandsdekrets beschlossen hat. Dies besagt, dass die bereits in Kraft getretenen Maßnahmen nun landesweit um zwei weitere Monate bis zum 30. November 2021 verlängert werden.

Die Maßnahme wurde vom thailändische Premierminister, General Prayut Chan-o-cha inzwischen in der Royal Thai Government Gazette veröffentlicht.

Die zweimonatige Verlängerung gilt vorerst vom 1. Oktober bis 30. November 2021.

In der Ankündigung wurde zitiert, dass sich die COVID-19-Situation in Thailand nach den Impffortschritten allmählich verbessert hat, so dass das Land seine Wirtschaft im Rahmen des neuen Ansatzes

„Smart Control and Living with COVID-19“

(Intelligente Kontrolle für ein Leben mit Covid-19) wiederbeleben kann. Dies würde im Rahmen der neu eingeführten „Universalprävention für COVID-19“ und „COVID-freies Setting“ für Unternehmen und Organisationen eingeführt.

Es stelle auch bei anhaltender Verbreitung der Delta-COVID-19-Variante, sowohl in Thailand als auch außerhalb, einen Grund für die zukünftige schrittweise Lockerung der Beschränkungen dar, damit die Behörden ihre Bemühungen zur Überwachung und Untersuchung von Krankheiten verstärken und lokale Übertragungen für die Gesundheit eindämmen könnten. Und dies zur Sicherheit aller im Land.

Hier der Orginalartikel in englischer Sprache.

Corona Schutzmaßnahmen ab 1. Oktober 2021.

Startseite
Bitte teilen Sie diesen Beitrag

Kommentare sind geschlossen.