Quarantänefreie Einreise

Nationale Ansprache des Premierministers von Thailand

„THAILAND WIRD BESUCHER QUARANTÄNE-FREI WILLKOMMEN HEISSEN“

Veröffentlicht von der staatlichen Tourism Authority of Thailand (TAT) am 12.10.2021.

Orginalbeitrag in Englischer Sprache.

(Bei Abweichungen der englischen / deutschen Übersetzung zum thailändischen Orginaltext ist nur der Thailändische maßgeblich).

Meine Mitbürger, Brüder und Schwestern,

in den letzten anderthalb Jahren haben wir einige der größten Herausforderungen in Friedenszeiten erlebt, denen sich unser Land jemals in seiner Geschichte stellen musste. Diese wurden durch die COVID-19-Pandemie verursacht, ließen niemanden unberührt, und haben kein Land der Welt unbeschädigt gelassen.

Es war auch eine der schmerzlichsten Erfahrungen in meinem Leben: Entscheidungen zu treffen, die Rettung von Leben mit der Rettung von Lebensgrundlagen in Einklang zu bringen. Entscheidungen, die nicht immer klar zu trennen waren. Bei der wir zwar Leben retten konnten, aber um den Preis anderen einen unerträglichen Schmerz zu verursachen, nämlich mit geringem oder keinem Einkommen zu überleben. Oder wo wir deren Lebensgrundlagen retteten, aber bei Familien, Freunde und Nachbarn zum Verlust eines Lebens, oder sogar zum Verlust ihres Ernährers beitrugen.

Angesichts dieser schrecklichen Alternativen war es meine Entscheidung, dass wir bei der Bewältigung der Pandemie keinen langsamen, abwartenden Ansatz zulassen konnten, und damit das Leben so vieler unserer Landsleute opfern würden. So wie wir es letztendlich in vielen anderen Ländern erlebt haben.

Infolgedessen habe ich auf den Rat vieler unserer herausragenden Experten für öffentliche Gesundheit entschieden gehandelt, um unser Land zu einem der ersten weltweit zu machen, das mit umfangreichen Sperren und strengsten Vorschriften schnell vorankam.

Durch die Zusammenarbeit in allen Bereichen der Gesellschaft, und durch das gemeinsame Anpacken aller um diese Krise gemeinsam zu bewältigen, gehören wir nun zu den erfolgreichsten Ländern der Welt, wenn es darum geht, Leben zu retten.

Aber es hat sehr große Opfer in Form von verlorenen Lebensgrundlagen, verlorenen Ersparnissen und zerstörten Unternehmen gefordert – Dinge die wir alle aufgegeben haben, damit unsere Mütter, Väter, Schwestern, Brüder, Kinder, Freunde und Nachbarn heute leben können.

Die Gefahr einer groß angelegten, tödlichen Ausbreitung des Virus in Thailand nimmt jetzt ab, obwohl das Risiko eines Wiederauflebens immer vorhanden ist, und obwohl die Kapazitäten unseres Krankenhäuser und des medizinischen Personals immer noch stark eingeschränkt sind.

Es ist an der Zeit, dass wir uns darauf vorbereiten, dem Coronavirus zu begegnen, und mit ihm wie mit anderen endemischen Infektionen und Krankheiten zu leben. So wie wir es auch gelernt haben, mit Behandlungen und Impfungen gegen andere medizinischen Bedrohungen zu bestehen.

Heute möchte ich den ersten kleinen, aber wichtigen Schritt ankündigen, um den Prozess der Wiederherstellung unserer Lebensgrundlagen entscheidend einzuleiten.

In den letzten Wochen haben einige der wichtigsten touristischen Herkunftsländer Thailands damit begonnen, ihre Reisebeschränkungen für ihre Bürger zu lockern – Länder wie Großbritannien, die jetzt ein bequemes Reisen in unser Land ermöglichen, sowie Länder wie Singapur und Australien, die begonnen haben ihre Reisebeschränkungen für ihre Bürger abzubauen, damit diese wieder andere Länder besuchen können.

Bei diesen Entwicklungen müssen wir schnell, aber dennoch behutsam handeln und es nicht verpassen, in den nächsten Monaten einige der Jahresend- und Neujahrsreisenden dazu zu bringen, in unser Land zu reisen. Dies um die vielen Millionen Menschen zu unterstützen, die in unserem Land vom Tourismus leben, die Reise- und Unterhaltungsbranche, sowie die vielen anderen verwandten Bereiche.

Ich habe daher die CCSA und das Gesundheitsministerium angewiesen, innerhalb dieser Woche dringend zu erwägen, internationalen Besuchern ab dem 1. November die Einreise per Flugzeug ohne nachfolgende Quarantäne zu ermöglichen. Bedingung ist, dass diese aus einem Land mit geringem Covid-19 Risiko stammen und komplett geimpft sind.

Besucher müssen lediglich zeigen, dass sie zum Zeitpunkt der Reise COVID-frei sind, indem sie einen RT-PCR-Test durchführen, bevor sie ihr Heimatland verlassen, und einen weiteren Test in Thailand durchführen, wonach sie sich in Thailand frei bewegen können. Auf die gleiche Weise, wie es auch jeder thailändische Staatsbürger tun kann.

Starten werden wir mit mindestens 10 Ländern die sich auf unserer „low-risk, no-quarantine“ Liste befinden. Beginnend mit Großbritannien, Singapur, Deutschland, China und die Vereinigten Staaten von Amerika, um diese Liste dann bis zum 1. Dezember zu erweitern. Ab dem 1. Januar wird diese Liste dann Bestandteil einer noch weit umfangreicheren Liste werden.

Besucher aus Ländern, die nicht auf der Liste stehen, werden natürlich weiterhin herzlich willkommen geheißen, jedoch mit Quarantäne- und anderen Auflagen.

Bis zum 1. Dezember werden wir darüber hinaus erwägen, den Konsum von alkoholischen Getränken in Restaurants sowie den Betrieb von Unterhaltungsstätten unter entsprechenden Gesundheitsvorkehrungen zu erlauben, um die Wiederbelebung des Tourismus- und Freizeitsektors, insbesondere zu Beginn der Neujahrszeit, zu unterstützen.

Ich weiß, dass diese Entscheidung mit einem gewissen Risiko verbunden ist. Es ist fast sicher, dass es auch zu ernsten Situationen kommen wird, und wir einen vorübergehenden Anstieg an Infektionen sehen werden, wenn wir diese Beschränkungen nun lockern. Wir müssen die Lage deshalb sehr genau verfolgen und sehen, wie wir eine Situation eindämmen und damit leben können.

Dies deshalb, da ich nicht glaube, dass die vielen Millionen, die auf die Einnahmen aus dem Reise-, Freizeit- und Unterhaltungssektor angewiesen sind, sich eine zweite verlorene Neujahrsferienzeit leisten können. Dies wäre ein verheerender Schlag.

Aber wenn in den kommenden Monaten unerwartet eine hochgefährliche neue Variante des Virus auftauchen sollte, dann müssen wir natürlich auch wieder entsprechend und verhältnismäßig handeln, wenn wir die Bedrohung sehen. Wir wissen, dass dieses Virus die Welt mehrmals überrascht hat, und wir müssen darauf vorbereitet sein.

Mitte Juni dieses Jahres hatte ich mir ein 120-Tage-Ziel für eine quarantänefreie Einreise nach Thailand und eine Beschleunigung unserer Impfungen gesetzt.

Ich möchte diese Gelegenheit nutzen, um die außergewöhnlichen Leistungen unserer Mitarbeiter, des öffentlichen Gesundheitswesens, anderer Beamter, und aller Bürger für ihre Reaktion auf meinen Aufruf im Juni anzuerkennen.

Nachdem alle das 120-Tage-Ziel angenommen hatten, wurden außerordentliche Anstrengungen unternommen, um unser Angebot an Impfstoffen zu erhöhen und wir begannen mit vielen anderen Ländern um Lieferungen zu konkurrieren. Und wir waren darin sehr erfolgreich.

Unsere Impfstofflieferungen haben sich verdreifacht, von rund 4 Millionen Dosen im Mai auf fast 12 Millionen im Juli, dann auf fast 14 Millionen im August und wir werden nun bis Ende des Jahres über 20 Millionen pro Monat mit einer Gesamtzahl von über 170 Millionen Dosen auflaufen sehen. Weit vor den Zielen, die ich mir gesetzt hatte.

Ebenso arbeiteten unsere Mitarbeiter des öffentlichen Gesundheitswesens unermüdlich daran, die Impfungen zu beschleunigen, um unser 120-Tage-Ziel zu erreichen. Die Öffentlichkeit hat, trotz der Unannehmlichkeiten die bei den Terminplanungen möglicherweise entstanden sind, uns bei der Registrierung für Impfungen großartig unterstützt.

Infolgedessen schossen unsere täglichen Impfungen, die im Mai bei rund 80.000 Impfdosen pro Tag lagen, sofort in die Höhe. Einen Monat nach unserer Zielsetzung verdreifachte unser öffentliches Gesundheitsteam die Anzahl der täglich verabreichten Impfungen und steigerte diese Zahl weiter, bis Thailand zu den zehn schnellsten Ländern der Welt für die Verabreichung von Impfungen aufstieg. Derzeit verabreichen wir häufig mehr als 700.000 Injektionen pro Tag, manchmal sogar mehr als eine Million.

Kurz nach meiner Ansprache an die Nation Mitte Juni, in der wir unser Ziel für eine quarantänefreie Einreise nach Thailand in 120 Tagen formulierten, war die Welt von der hochansteckenden Delta-Variante betroffen. Die weltweiten Fälle stiegen und erreichten im August ihren Höhepunkt, genau wie in Thailand, und nur wenige dachten, dass es in diesem Jahr möglich sein würde, eine quarantänefreie Einreise nach Thailand zu erreichen.

Die Tatsache, dass wir im November mit der quarantänefreien Einreise beginnen können und obwohl viele Länder immer noch versuchen, Infektionen mit Delta-Varianten mit Reisebeschränkungen für ihre Bürger einzudämmen, ist es eine große Hommage an die Einigkeit und entschlossene Reaktion der öffentlichen Gesundheitsdienste, vieler anderer Regierungsstellen, den Privatsektor, und an die Zusammenarbeit der Bürger in allen Belangen.

Unsere Nation hat in den letzten Monaten eine außergewöhnliche Leistung vollbracht. Wir können sehr stolz sein auf den enormen Beitrag aller zu diesen Erfolgen. Diese Errungenschaften, gepaart mit der schrittweisen Lockerung der Reisebeschränkungen anderer Länder, ermöglichen es uns nun, den Prozess der quarantänefreien Einreise nach Thailand zu beginnen.

Dankeschön.

Startseite
Bitte teilen Sie diesen Beitrag

Kommentare sind geschlossen.