Gesprächskreis 02.11.2021

Zwanzig unbequeme Fragen rund um das eigene Ableben:

Seid Ihr dankbar dafür, dass ihr immer noch lebt?

Was denkst du, in welchem Altersjahr stirbst du?

Ist es verständlich, nicht an den eigenen Tod zu denken?

Oder macht es Sinn, sich mit der eigenen Sterblichkeit auseinander zu setzen?

Wie sabotiert mein Gehirn solche Gedanken?


Bin ich darauf vorbereitet, wenn ich morgen sterben würde?

Wen hättest du gerne bei deinem Ableben dabei?

Stell dir vor, du hättest nur noch einige Wochen zu leben:

Was würdest du unbedingt noch machen wollen

Mit wem würdest du sprechen, oder kommunizieren wollen?


Wieviel würdest du materiell einsetzen, um dein Leben zu verlängern?

Würdest du ein fremdes Organ wollen?

Ist eine Patientenverfügung wichtig für dich?

Würdest du deine Organe spenden?

Was willst du noch selbst erledigen?

Wie soll deine Bestattung vor sich gehen?


Wer soll zu deinem Leichenschmaus eingeladen werden?

Was soll mit deinen persönlichen Sachen geschehen?

Überlässt du dies deinen nächsten Angehörigen?

Ist ein Todesfall eine traurige Angelegenheit?

Brauchen wir dafür Trost?

Was bietet uns die Kirche als Trost?

Lauter Fragezeichen, die einer Antwort bedürfen!

Wir wissen ja: Unser Zelt in dieser Welt wird abgebrochen werden. Dann erhalten wir von Gott ein neues Zuhause. Dieses Bauwerk ist nicht von Menschenhand gemacht und wird für immer im Himmel bleiben.

Basis Bibel 2 Korinther 5:1

Mit Sicherheit eine interessante Gesprächsrunde, die da am Dienstag, den 02.11.2021 um 14 Uhr stattfindet, und bei der hoffentlich sehr viele Fragen beantwortet werden.

Moderation: Pius Acker

Zur Rubrik: Moderierte Gesprächskreise

Startseite
Bitte teilen Sie diesen Beitrag

Kommentare sind geschlossen.