Weihnachtsbäckerei

Geschäftiges Treiben herrschte am Sonntag vor dem 1. Advent im Begegnungszentrum. Herta Leuschner, Karin Hoos und Otto Römer hatten das Zentrum in eine Weihnachtsbäckerei verwandelt.

27 fleißige Helferinnen und Helfer kneteten die 30 kg Teig, rollten ihn aus, setzten die unterschiedlichsten Ausstecher in Bewegung und schufen Sterne, Weihnachtsbäume, Blumen, Monde und Sonnen. Auch Spritzgebäck wurde mit einem brummenden Fleischwolf produziert.

Draußen im Café wartete Albin am heißen Backofen und schob ein Blech nach dem anderen hinein, kontrollierte die richtige Konsistenz und beförderte die fertigen Plätzchen von den heißen Blechen auf ein großes Reissieb. Wolfgang schaffte die heiße Pracht in den 1. Stock zum Deko-Team.

Sieben Künstlerinnen und Künstler hantierten mit Zuckerguss in verschiedenen Farben, bunten Streußeln, schwarzen Schokolinsen und verzauberten die hellen oder dunklen Plätzchen zu tollen Keks-Kreationen.

(Mausberührung oder Touch stoppt Slider)

Ausrollen
Ausstechen
Spritzgebäck
Karin und Albin beim Backen
Otto und Herta
Weihnachtsbaum Plätzchen dekorieren
Dekorieren weiterer Plätzchen

Nachmittags um 17 Uhr war die ganze Pracht fertig, die zuvor auf 100 Blechen gebacken wurden. Am Montag kam das Verpackungsteam dran, füllte und wog in nur zwei Stunden 225 Päckchen zu 150 Gramm.

Verpackungen vorbereiten
In Tütchen verpacken

Das Verpackungs-Team präsentiert die verkaufsfertigen Weihnachtsplätzchen.

Nach unserem musikalischen Gottesdienst am 1. Advent (28.11.) startet der Verkauf. Herzlichen Dank an die 27 Helferinnen und Helfer!

Startseite
Bitte teilen Sie diesen Beitrag

Kommentare sind geschlossen.