Hausverbote für Querdenker

In letzter Zeit erreichten BZP.life zahlreiche Mails, teils mit beigefügten Textauszügen, in denen von einigen Wenigen Hass und Hetze gegen die Leitung des BZP, aber auch gegen dieses Internet Informationssystem ausgeübt wurde. Grund sind wohl die Corona Schutzmaßnahmen und hier vor allem unsere 2G Zutritts Regelung. Genau wie in Deutschland und Europa, wo ehrbare Politiker, Wissenschaftler und vor allem öffentliche Medien zur Zielscheibe werden, so sind es hier die BZP Verantwortlichen und BZP.life als Informationsmedium.

Dieses kranke Verhalten ist dehalb an sich nichts Neues. Es ist das typische Verhalten der sog. Querdenker.

Sich mit deren Meinungen und Gedanken auseinanderzuetzen, die meist eine Melange an einen (Welt) Verschwörungsglauben, Staatsfeindlichkeit, Corona- und Klimawandelleugnung, Medienskepsis, sowie die absurdesten Theorien beinhalten ist sinnlos.

Gespräche oder auch ein Eingehen auf deren Mails verbietet sich. Ihre Geisteshaltung und Weltbild ist verhärtet und kann mit unseren Möglichkeiten nicht aufgebrochen werden. Das BZP ist Begegnungs-, jedoch kein Therapiezentrum. Gefährlich werden sie heutzutage jedoch besonders durch deren Impfskepsis, wodurch sie andere gefährden und eine Beendigung der Pandemie verzögern.

In ihren Aussagen haben sie meist längst den gesellschaftlich definierten normalen Meinungskorridor verlassen, und werden bei Nichtbeachtung oder Widerstand gegen den von ihnen verbreiteten Unsinn schnell aggressiv und auffällig.

Dies zeigt sich besonders in deren Hass gegen alle vernünftig denkenden Menschen wie Politiker und andere Leistungsträger der Gesellschaft. Besonders aber gegen die Regierungen richtet sich deren größte Hetze. So wird in Deutschland von diesem Pöbel mittlerweile öffentlich zur Gewalt, ja sogar zum Mord aufgerufen.

Tagesschau Beitrag zu den Mordaufrufen der Querdenker in internationalen Chats (besonders Telegram), wo sich diese kranken Verbrecher mittlerweile bevorzugt in ihren konspirativen Kanälen treffen. Dies deshalb, weil diese von europäischen Sicherheitsbehörden schwerer zu kontrollieren sind. Wir raten dringend davon ab, in diesen Kanälen (in Thailand nicht Telegram sondern bei Line) Mitglied zu werden, da auch dort offene Kritik an den thailändischen Coronamaßnahmen, und damit an der Regierung geäußert wird.

Line steht in Thailand seit den Studenten Demonstrationen zunehmend unter Beobachtung und stellt alle Nutzerdaten zur Verfügung. Durch die internationale Zusammenarbeit gegen Querdenker schützt die Deutschsprachigkeit nicht vor einer Strafverfolgung. Niemand sollte deshalb hierdurch sein Aufenthaltsrecht oder die Visaverlängerung aufs Spiel setzen.

In unserem Begenungszentrum äußert sich das latent kriminelle Verhalten der Querdenker bisher zum Glück „nur“ in Hassmails gegen die demokratisch gewählten, mit Leitungsaufgaben beauftragten Personen. Wie weit so etwas jedoch führen kann, zeigt sich in Europa, besonders aber in Deutschland. Dort hat dieses Querdenker Gesindel nämlich die nächste Eskalationsstufe, „echte körperliche Gewalt“, bei deren unangemeldeten illegalen Demonstrationen nun erreicht.

So werden die Polizei, die als Ordnungshüter deren Aufmärsche friedlich auflösen wollen, inzwischen tätlich angegriffen. Erfolgen dann berechtigterweise Zugriffe, so missbrauchen Querdenker ihre eigenen Kinder als „Menschliche Schutzschilde“. Wir sollten Gott danken, dass wir in Thailand sind, wo eine starke Regierung so etwas bereits im Keim verhindern würde.

Wir Christen achten die Nächstenliebe und sind bereit zu verzeihen. Es gibt aber den Punkt wo auch unsere Geduld endet. Der Apostel Paulus zeigt uns hierbei in der Bibel sehr deutlich auf, wie eine Gemeinde mit solchen Menschen verfahren sollte, die sich vor allem gegen staatliche Autorität auflehnen.

Für diese Typen, die der Geschäftsleitung inzwischen bekannt sind, die vor allem aber unsere ganze Gemeinschaft gefährden, ist deshalb kein Platz mehr im BZP. Das Aussprechen von Hausverboten, sollte es zu weiteren direkten Meinungsäußerungen dieser Querdenker im BZP kommen, sind dann die einzig mögliche Alternative.

Es gilt vor allem auch der Rat, Mails von bekannten Sympathisanten dieser staats- und menschenfeindlichen Gruppierung sofort ungeöffnet zu löschen. Der Grund liegt darin, das von Querdenkern in Deutschland und der Schweiz nun damit begonnen wurde auf diese Weise gefährliche Computerviren zu verbreiten (durch unsichtbare Mailanhänge).

Ob dies auch in Thailand bereits zutrifft ist noch nicht ganz geklärt. Jedoch würde es die häufigen Störungen und Systemausfälle besonders bei den Geräten von Deutschsprachigen erklären. Diese zeigen sich durch plötzlich ungültige Passwörter und besonders auch beim Online Banking.

Andy Oesterle
(Webmaster BZP.life)
andy@bzp.life

Startseite
Bitte teilen Sie diesen Beitrag

Kommentare sind geschlossen.