Hilfsprojekt Baan Khru Djaa (ATCC)

Eingang zum ATCC

Phase I – Mai 2020

Mit Beginn der Corona-Pandemie verschärften sich die sozialen Bedingungen für zehntausende notleidende Einwohner Pattayas, die Tag für Tag stundenlang vor den Ausgabestellen von kostenlosen Lebensmitteln verharrten, um eine kostenlose Mahlzeit zu beziehen. Insbesondere leiden seit dem Ausbruch besonders die auf Spenden angewiesenen sozialen Projekte der Stadt unter den Auswirkungen der Corona-Krise.

Vor diesem Hintergrund entschloss sich das Begegnungszentrum Pattaya ein privat initiiertes und betriebenes Projekt zu unterstützen: das Anti Human Trafficking and Child Abuse Center (ATCC), in Thai Baan Khru Djaa (บ้านครูจา). Das Heim bietet Kindern beiderlei Geschlechts im Alter von 4 bis 15 Jahren, die sexuell oder anderweitig missbraucht und misshandelt wurden, eine sichere Zuflucht.

Khun Jack und Spender Otto Melcher

Nach einigen Vorgesprächen mit dem Leiter der Einrichtung, Khun Khru Djaa, wurde ein mehrstufiges und langzeitliches Hilfsprojekt mit dem Ziel entwickelt, mittels Sachspenden den Betrieb und Erhalt des Kinderheimes zu unterstützen. Startschuss der Phase I war am 22. Mai 2020, als eine Delegation unter Leitung des Geschäftsführers des Begegnungszentrums, Peter Hirsekorn, mit Betriebsleiter Khun Jack und Kirchengemeinderat Otto Römer die ersten Sachspenden übergab: u.a. zwei Waschmaschinen und weitere Haushaltsgeräte, Lebensmittel, Kleidung, Schulbedarf, Süßigkeiten und Geschenke für die Kinder.

v.l.n.r. Otto Römer, Khru Djaa, Khun Jack und Peter Hirsekorn

Gegenüber den anwesenden Medienvertreter erklärte Peter Hirsekorn: „Ziel dieser Aktion ist es keinesfalls zu missionieren. Wir wollen als Evangelische Gemeinde und Begegnungszentrum mit diesen Sachspenden unseren Beitrag leisten, um die schwächsten Mitglieder der Gesellschaft, namentlich misshandelte und missbrauchten Kindern, zu helfen. Deshalb hat sich das Begegnungszentrum Pattaya dazu entschlossen, die Initiative von Khru Djaa zu unterstützen. Die bedeutet:

Hilfe zur Selbsthilfe während und auch nach Corona im Rahmen unserer Möglichkeiten zu fördern. Wir danken, auch im Namen der Kinder und deren Betreuer, allen Menschen, die mit ihren Spenden bereits geholfen haben oder dies künftig tun wollen.“

Übergabe der ersten Sachspenden
Einige der Heimkinder beim gemeinsamen Essen

Phase I des Hilsprogramms

Hier geht es zur Phase II des Hilfsprogramms

Hier geht es zur Phase III des Hilfsprogramms

Hier geht es zur Phase IV des Hilfsprogramms

Hier geht es zur Phase V des Hilfsprogramms

Das ATCC im Begegnungszentrum Pattaya

Mehr Religion bei Evangelisch in Pattaya

Zurück zu Menschen begegnen

Bitte teilen Sie diesen Beitrag

Kommentare sind geschlossen.